Wissenschaft und Forschung

Der Islam: Geschichte, Gegenwart, Zukunft

Nach Hans Küngs bahnbrechenden Grundlagenwerken »Das Judentum« und »Das Christentum« hier der Abschluss seiner Trilogie über die drei abrahamischen Religionen. »Ich werde in diesem Buch eine große Geschichte erzählen, die ungeheuer dramatisch und vielgestaltig ist. Doch ich werde diese Geschichte immer wieder unterbrechen und kritisch vom Ursprung auf die Zukunft hin fragen. Mich interessiert nicht primär die Vergangenheit, sondern die Gegenwart: wie der Islam zu dem geworden ist, was er heute ist - im Hinblick darauf, wie er sein könnte.«

Bewertung: 2 von 3 Daumen

Küng hat mit seinem 800 Seiten schweren Werk eine umfangreiche Analyse des Islam vorgelegt. Sein Buch neutral, informativ, gehaltvoll und gut verständlich geschrieben. Die Informationen werden gut und im Zusammenhang erklärt. Der Leser muss dabei nicht alles lesen, sondern kann immer Abschnitte wählen, die ihn gerade interessieren.

Besonders im letzten Teil des Buches analysiert und beschreibt Küng die Zukunft des Islam im Rahmen seines Projektes Weltethos. Dabei stellt Küng oft die gemeinsamen Werte aller drei monotheistischen Religionen Islam, Judentum und Christentum heraus. Aufschlußreich sind auch seine ständigen Vergleiche des Islam mit dem Judentum und Christentum. Dies ermöglicht dem Leser, die Bedeutung aller drei Religionen in ihrem Kontext besser zu erfassen. Als Einstiegslektüre in die Thematik ist das Buch aber nicht unbedingt geeignet.

Titel:Der Islam: Geschichte, Gegenwart, Zukunft
Autor:Hans Küng
Verlag:Piper Taschenbuch
Sprache:Deutsch
Erscheint:01.05.2006
ISBN-10:3492247091
ISBN-13:978-3492247092
Preis:€ 24,95
Kaufen aufamazon.de
WERBUNG: