Wissenschaft und Forschung

Internet der Dinge

Digitalisierung zum Anfassen

Die Digitale Revolution ist der größte Wandel in der Menschheitsgeschichte seit der Industriellen Revolution. Dieser Wandel betrifft alle Lebensbereiche, und er ist noch längst nicht abgeschlossen. Vor allem für Arbeitnehmer, Auszubildende und Existenzgründer bietet die Digitalisierung Chancen, aber eben auch Risiken. Im Infocenter Internet der Dinge in Tübingen kann sich jedermann über 3D-Drucker, Laser-Cutter und vieles andere informieren, das die Arbeitswelt verändern wird.   [mehr]

(Samstag, 25.03.17 - 16:18 Uhr    -    311 mal angesehen)

Großinsekten für Science City

Krabbeltiere zum Anfassen: Reutlingen wird Science City

Das Große Krabbeln erhält in Reutlingen Einzug. Vom zweiten April bis zum zehnten Juni verwandelt sich die Achalmstadt in eine Science City - bevölkert von Insekten und Spinnentieren im XXL-Format. Die Ausstellung, die sich über die ganze Innenstadt erstreckt, steht ganz in der Tradition vergangener Events wie "Giganten vor unserer Zeit" oder "Die Erben der Dinos". Ein Rahmenprogramm vertieft die Einblicke in die Welt der Krabbeltiere. Heute, am Freitag, wurden die ersten Tiere aufgestellt.   [mehr]

(Freitag, 24.03.17 - 15:55 Uhr    -    278 mal angesehen)

Rücken

Antibiotika wirken gegen Rückenschmerzen - Bakterien in der Bandscheibe

Für ihre Studien zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde Dr. Hanne Albert, Odense, Dänemark, mit dem Deutschen Schmerzpreis - Deutscher Förderpreis für Schmerzforschung und Schmerztherapie ausgezeichnet. Der Preis wurde im Rahmen des Deutschen Schmerz- und Palliativtages 2017 in Frankfurt am Main überreicht. Sie forscht an der Bekämpfung von Bakterien, die Schmerzen an der Bandscheibe verursachen.   [mehr]

(Sonntag, 26.03.17 - 12:24 Uhr    -    433 mal angesehen)

Notarzt Foto: pixelio.de - FotoHiero

Diabetesmedikament könnte die Heilung von Knochenbrüchen verbessern

Wie eine neue Studie unter Führung des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung (DIfE), einem Partner des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung (DZD), erstmals zeigt, könnten die aus der Diabetestherapie gut bekannten Gliptin-Präparate (DDP4-Inhibitoren) künftig nicht nur zuckerkranken Menschen helfen, sondern auch die Knochenheilung bei älteren, übergewichtigen Patienten verbessern.   [mehr]

(Sonntag, 19.03.17 - 20:54 Uhr    -    239 mal angesehen)

Krötenwanderung Foto: pixelio.de - Bernd Kasper

Zucht oder Raubbau - Woher stammen die Froschschenkel in deutschen Supermärkten?

Froschschenkel verbinden die meisten mit französischen Feinschmeckerrestaurants oder mit exotischen Urlaubszielen, man findet sie aber auch in deutschen Supermärkten. Der jährliche Verzehr von ca. 500 Millionen Fröschen kann sich dramatisch auswirken. Frösche sind nicht nur wichtige Nahrung für viele Vögel und Säugetiere, sie vertilgen auch Unmengen an Gliedertieren. Dadurch tragen sie maßgeblich zur Kontrolle von Schadinsekten in der Landwirtschaft oder auch von Krankheitsüberträgern bei. Um zu überprüfen ob das Fleisch in Berliner Supermärkten von wildlebenden Fröschen oder von Farmen stammt, hat ein Forscherteam des Museums für Naturkunde Berlin nun eine ungewöhnliche Methode angewandt.   [mehr]

(Sonntag, 19.03.17 - 20:47 Uhr    -    223 mal angesehen)

News-Schrift vor Weltkarte

Superharte Fenster aus transparenter Keramik entwickelt

Forscher haben im deutschen Beschleunigerzentrum DESY ein superhartes Fenster aus einer weit verbreiteten Industriekeramik hergestellt. Es ist das erste durchsichtige Werkstück aus Siliziumnitrid. Fenster aus diesem sogenannten kubischen Siliziumnitrid könnten unter extremen Bedingungen verwendet werden wie sie etwa in Motoren herrschen. Kubisches Siliziumnitrid bildet sich unter hohem Druck und ist die zweithärteste Nanokeramik nach Diamant, kann aber wesentlich höheren Temperaturen standhalten.   [mehr]

(Sonntag, 19.03.17 - 20:43 Uhr    -    235 mal angesehen)

Milch

Forscher erkennen Etikettenschwindel bei Bio-Milch

Nicht überall wo "Bio" drauf steht, ist auch wirklich "Bio" drin, warnen Verbraucherschützer. Einem Team von Dresdner Lebensmittelchemikern ist es nun gelungen, ein neues Verfahren zur Unterscheidung von "konventioneller" und "ökologisch" erzeugter Milch (Bio-Milch) zu entwickeln.   [mehr]

(Sonntag, 19.03.17 - 20:33 Uhr    -    170 mal angesehen)

Herzschlag

Nüsse gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen - Klare Auswirkungen nicht belegt

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind eine Gruppe von Krankheiten, die Herz und Blutgefäße betreffen. Weltweit sind diese Erkrankungen eine der Haupttodesursachen. Durch die Nahrung, die wir zu uns nehmen, wird das Risiko für eine Herz-Kreislauf-Erkrankung beeinflusst. Es wird vermutet, dass durch den regelmäßigen Verzehr einer relativ großen Menge von Nüssen (50 bis 100 g) die Gesamtcholesterinwerte und das Low Density Lipoprotein (LDL)-Cholesterin ("schlechtes" Cholesterin) gesenkt werden können.   [mehr]

(Samstag, 18.03.17 - 10:14 Uhr    -    247 mal angesehen)

Schnupfen

Antihistaminika bei grippalen Infekten - Wie wirksam sind sie gegen die Symptome?

Kleinkinder haben durchschnittlich sechs bis acht grippale Infekte pro Jahr, Erwachsene zwei bis vier. Es gibt keine ursächliche Therapie gegen einen grippalen Infekt, die Symptome können jedoch gelindert werden. Antihistaminika sind wirksam bei allergischen Symptomen wie Heuschnupfen. Die nasalen Symptome bei Heuschnupfen sind ähnlich wie die bei grippalen Infekten. Deshalb wurden Studien durchgeführt um herauszufinden, ob diese Symptome durch die Einnahme von Antihistaminika gelindert werden können.   [mehr]

(Samstag, 18.03.17 - 10:19 Uhr    -    139 mal angesehen)

Tumortherapie

Minimalinvasive Tumortherapien - Schonender und weniger belastend

Bei minimalinvasiven Tumortherapien werden statt des Skalpells mikrofeine Instrumente eingesetzt, die über Gefäße oder die Haut eingeführt werden, um den Krebs zu therapieren. "Dazu sind meist nur winzige Einstiche erforderlich, um die Instrumente an der entsprechen Stelle des Tumors zu platzieren", erklärt Prof. Niels Zorger, der ein solches Zentrum in Regensburg leitet. Diese Therapieformen bilden ihm zufolge sowohl einen Ersatz wie auch eine sinnvolle Ergänzung zu den bewährten Verfahren der Operation, der Chemo- und Strahlentherapie.   [mehr]

(Dienstag, 14.03.17 - 15:19 Uhr    -    478 mal angesehen)

Gemüse

Foodwatch greift Bundesregierung wegen Mineralöl-Spuren in Lebensmitteln an

Die Verbraucherorganisation Foodwatch wirft der Bundesregierung vor, den besseren Schutz der Verbraucher vor Mineralöl-Rückständen in Lebensmitteln zu verzögern. Seit sieben Jahren boykottierten deutsche Behörden die europäische Zusammenarbeit und übermittelten ihre Laboranalysen nicht an die EU, so die Verbraucherschützer. Foodwatch beruft sich dabei auf Schreiben der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit EFSA, die der Neuen Osnabrücker Zeitung vorliegen.   [mehr]

(Samstag, 11.03.17 - 16:46 Uhr    -    403 mal angesehen)

News-Schrift vor Weltkarte

Förderpreis für neue Behandlungsansätze bei Schädelhirntrauma vergeben

Mit ihrem Preis für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler fördert die ZNS - Hannelore Kohl Stiftung seit 1993 die neurorehabilitative Forschung in Deutschland. Preisträgerin für das Jahr 2016 ist Dr. Sarah Hopp-Krämer aus Würzburg. Ihre Dissertation an der Graduate School of Life Sciences, Julius-Maximilians-Universität Würzburg beschreibt neue Behandlungsansätze für Therapien nach einer Hirnverletzung.   [mehr]

(Montag, 06.03.17 - 17:31 Uhr    -    262 mal angesehen)

Neuer MRT in Betrieb

Physiker vereinfachen Herstellung hochsensibler Kontrastmittel für Krebsdiagnostik

Kleinste Tumorherde und andere krankhafte Stoffwechselvorgänge mit Hilfe von Magnetresonanztomografie (MRT) sichtbar machen: diesem Ziel sind Physiker des Deutschen Konsortiums für Translationale Krebsforschung (DKTK) am Universitätsklinikum Freiburg einen großen Schritt näher gekommen. Den Freiburger Forschern gelang es, die bislang sehr aufwändige und teure Herstellung von Kontrastmitteln extrem zu vereinfachen.   [mehr]

(Montag, 06.03.17 - 17:25 Uhr    -    551 mal angesehen)

Übergewicht

Wie ein neuer Lebensstil die Pfunde schmelzen lässt - Adipositas-Programm für Jugendliche

Zwei Jugendliche haben es geschafft: Mit Erfolg nahmen sie an dem Adipositas-Schulungsprogramm "DURCH DICK UND DÜNN" teil, das das Universitätsklinikum Bonn in Kooperation mit dem Förderverein Psychomotorik Bonn e.V. und der Familienbildungsstätte Bonn anbietet. Nach dem einjährigen Therapieprogramm brachte Theo 26 und Dominik 20 Kilogramm weniger auf die Waage - und das auch zwei Jahre beziehungsweise ein Jahr später. Das Kursziel eines langfristigen Gewichtsverlusts haben die beiden Jugendlichen erreicht. Gemeinsames Fazit ist, dass sich vieles geändert hat und ihr Leben um einiges besser geworden ist.   [mehr]

(Montag, 06.03.17 - 17:20 Uhr    -    1056 mal angesehen)

Fördermittel

Land und EU fördern Projekt zur Entwicklung von Logistikrobotern

Kein Termin wie jeder andere für die grüne Wissenschaftsministerin Theresia Bauer, die an der Hochschule Reutlingen mit einem Logistikrobober auf Tuchfühlung ging.   [mehr]

(Freitag, 03.03.17 - 11:02 Uhr    -    492 mal angesehen)

Neuer MRT in Betrieb

Weltneuheit: Kernspin-Tomograph mit spezieller Scanner-Technologie

Weltneuheit in Tübingen: Die Firma Siemens Healthineers hat dieser Tage am UKT einen Kernspintomograph mit spezieller Scanner-Technologie vorgestellt.   [mehr]

(Donnerstag, 02.03.17 - 16:56 Uhr    -    533 mal angesehen)

Medizinische Forschung

WHO veröffentlicht globale Liste resistenter Problemkeime

Auf Initiative des Bundesgesundheitsministeriums hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die erste globale Liste resistenter bakterieller Erreger veröffentlicht, die derzeit die größte Bedrohung für die menschliche Gesundheit darstellen. Die Liste dient als Orientierung für die Forschung und Entwicklung neuer Antibiotika - ein Punkt des Globalen Aktionsplans der WHO zur Bekämpfung von Antibiotika-Resistenzen.   [mehr]

(Mittwoch, 01.03.17 - 08:51 Uhr    -    324 mal angesehen)

Mikroskop

Unerwartete Enzym-Vielfalt in Umweltkeimen entdeckt - Gefahr weiterer Antibiotika-Resistenzen

Viele Krankenhaus- und Umweltkeime tragen bislang unbekannte Resistenz-Gene in sich, die potentiell auch auf andere Bakterienarten transferiert werden können. Dies Wissenschaftler des Uniklinikums Jena und der Alere Technologies GmbH jetzt nachweisen. Ihre umfassende Datenbank-Analyse zeigte: Selbst manche als harmlos eingestufte Umweltkeime tragen genetische Informationen für Enzym-Varianten in sich, die Antibiotika unwirksam machen könnten.   [mehr]

(Mittwoch, 01.03.17 - 08:49 Uhr    -    399 mal angesehen)

Leichtathletik: Startblöcke

Forscher untersuchen Stabilitäts-Geheimnis der Achillessehne

Gehen, laufen, rennen - jede Bewegung des Fußes zerrt an der Achillessehne. Bei Sprüngen kann die Belastung das Zehnfache des Körpergewichts betragen. Erstaunlicherweise hält die Verbindung zwischen Fersenbein und Achillessehne diesen enormen Kräften stand. Warum, das hat ein interdisziplinäres Team aus Medizin, Physik, Chemie und Ingenieurwissenschaften an der Technischen Universität München (TUM) herausgefunden.   [mehr]

(Mittwoch, 01.03.17 - 08:44 Uhr    -    318 mal angesehen)

Hausarzt bei der Blutdruckmessung Foto: pixelio.de - Philipp Flury

Bundesärztekammer will neue Auswahlkriterien für Medizinstudium

Der Präsident der Bundesärztekammer (BÄK), Frank Ulrich Montgomery, hat seine Forderung nach neuen Auswahlkriterien für das Medizinstudium bekräftigt. "Die Abiturnote alleine reicht nicht. Wir brauchen nicht nur im akademischen Bereich gute Ärzte, sondern auch junge Leute, die bereit sind, als Allgemeinmediziner auf dem Land anzufangen", sagte er der Märkischen Oderzeitung. Mit Blick auf die Beratungen von Bund und Ländern über einen "Masterplan Medizinstudium 2020" mahnte der BÄK-Präsident zur Eile.   [mehr]

(Mittwoch, 01.03.17 - 08:35 Uhr    -    694 mal angesehen)

Autos auf der Weinsteige in Stuttgart

Handydaten-Analyse in Stuttgart zeigt Potential für Verkehrsplanung

Eine Studie des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO in Kooperation mit Telefónica NEXT und dem Datenanalyse-Spezialisten Teralytics kommt zu dem Ergebnis, dass Mobilfunkdaten einen positiven Beitrag zur Verkehrsplanung leisten können. Zur Verdeutlichung wurden Analysen für die Stadt Stuttgart mithilfe anonymisierter und aggregierter Mobilfunkdaten durchgeführt, die detailliertere Einblicke zum tatsächlichen Reiseverhalten der Stuttgarter ermöglichen. Dies lässt erahnen, welches Potenzial in den Daten steckt.   [mehr]

(Dienstag, 28.02.17 - 13:33 Uhr    -    526 mal angesehen)

Trappist-1 Planetensystem

Ein Zwergstern und seine sieben Planeten - Trappist 1: Beste Chancen bei der Suche nach außerirdischem Leben

Ein internationales Astronomen-Team hat in 40 Lichtjahren Entfernung sieben Exoplaneten aufgespürt, die um den Zwergstern Trappist-1 kreisen und auf denen flüssiges Wasser auf der Oberfläche existieren könnte. Brice-Olivier Demory vom Center for Space and Habitability (CSH) der Universität Bern hat die Daten des Spitzer-Weltraumteleskops der NASA analysiert und berechnet, dass diese neuentdeckten Exoplaneten ähnliche Massen wie die Erde haben.   [mehr]

(Donnerstag, 23.02.17 - 06:21 Uhr    -    681 mal angesehen)

Trappist-1 Planetensystem

Forscher entdecken sieben erdähnliche Planeten - Chance auf außerirdisches Leben

Ein Wissenschaftlerteam hat etwa 40 Lichtjahre entfernt von der Erde sieben erdähnliche Planeten entdeckt. Nach Ansicht der Forscher sind sie die bislang vielversprechendste Chance, außerirdisches Leben zu finden.   [mehr]

(Donnerstag, 23.02.17 - 02:02 Uhr    -    338 mal angesehen)

Dürre, Wüste

Fit für den Klimawandel: Forscher züchten widerstandsfähigere Pflanzen

Die Universitäten in Tübingen und Hohenheim sowie das Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie in Tübingen bilden eine regionale Forschungsallianz. Ziel ist es, durch Züchtung und Molekularbiologie Kulturpflanzen fit für den Klimawandel zu machen.   [mehr]

(Mittwoch, 22.02.17 - 11:27 Uhr    -    403 mal angesehen)

Heinz Sielmann

Ausstellungen zum 100. Geburtstag des legendären Tierfilmers Heinz Sielmann

Die Heinz Sielmann Stiftung plant im Jubiläumsjahr mehrere Veranstaltungen und Ausstellungen zur Ehrung des Vermächtnisses des berühmten Tierfilmers. Er wäre am 2. Juni 2017 100 Jahre alt geworden. "Zeit seines Lebens hatte Heinz Sielmann seine Berühmtheit durch Film und Fernsehen dafür genutzt, die Öffentlichkeit für den Schutz der Natur zu sensibilisieren", sagt Michael Beier, Vorstand der Heinz Sielmann Stiftung. Sein dringlichstes Anliegen sei der Erhalt der Artenvielfalt gewesen. Fünf Kontinente hat Heinz Sielmann im Laufe seiner Arbeit bereist und dabei unzählige Filmproduktionen realisiert.   [mehr]

(Dienstag, 21.02.17 - 13:40 Uhr    -    382 mal angesehen)

Social Media Like

Kommunikationswissenschaftler warnt: Soziale Netzwerke gefährden Demokratie

Soziale Netzwerke "tragen zur Gefährdung der Demokratie bei", warnt der Kommunikationswissenschaftler Wolfgang Schweiger, Professor an der Universität Hohenheim. Der Grund: Soziale Medien hätten einen Anteil an der Erstarkung rassistischer und populistischer Kräfte. Denn viele Nutzer bewegten sich in einer Filterblase und kämen kaum mehr mit anderen Meinungen in Berührung. In einem neuen Buch zeigt er auf, was helfen kann.   [mehr]

(Samstag, 18.02.17 - 05:24 Uhr    -    849 mal angesehen)

Herzpflaster

Herzpflaster aus Stammzellen für Patienten mit Herzmuskelschwäche

Forschern der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) am Deutschen Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung ist es erstmals gelungen, sogenannte Herzpflaster oder auch "Engineered Heart Muscle" (EHM) für den Wiederaufbau von verloren gegangenem Herzmuskelgewebe unter für klinische Anwendungen geeigneten Bedingungen herzustellen. Die Herzmuskelschwäche betrifft weltweit mehr als 20 Millionen Menschen und ist eine der häufigsten Erkrankungen mit Todesfolge.   [mehr]

(Freitag, 17.02.17 - 16:08 Uhr    -    488 mal angesehen)

Forelle

Volkszählung für Fische

Wie viele Fische sind eigentlich im Neckar? Und welche Arten sind hier vertreten? Das soll jetzt eine Volkszählung für Fische klären. Es ist die erste ihrer Art am Oberen Neckar zwischen der Quelle bei Villingen-Schwenningen und der Mündung der Lauter in Wendlingen. Die Federführung liegt beim Regierungspräsidium Tübingen. Das Ergebnis der Fischzählung will das Regierungspräsidium in den kommenden Jahren dazu nutzen, Fischwanderungen durch Renaturierung zu unterstützen. Diese Woche war die Kick-Off-Veranstaltung im Regierungspräsidium.   [mehr]

(Donnerstag, 16.02.17 - 16:31 Uhr    -    777 mal angesehen)

Stern

Uralte Signale aus dem frühen Universum

Theoretische Physiker der Universität Basel haben erstmals das Signal bestimmter Gravitationswellen-Quellen berechnet, welches Bruchteile von Sekunden nach dem Urknall entstanden ist. Quelle des Signals ist ein längst vergangenes kosmologisches Phänomen namens «Oscillon».   [mehr]

(Samstag, 11.02.17 - 18:44 Uhr    -    462 mal angesehen)

Reis

E171 laut Studie krebserregend - Enthalten in Fertiggerichten, Süßigkeiten, Kosmetik

Der Lebensmittelzusatz E171 hat schädliche Auswirkungen auf das Immunsystem und fördert Gewebeveränderungen und Tumorentwicklung bei Ratten. Das ergab eine im Fachmagazin Scientific Reports veröffentlichte Studie von französischen Forschern. Der Zusatz E171, auch bekannt als Titandioxid (TiO2), ist ein allgemein verwendetes Nanomaterial in Kosmetikprodukten (Zahnpasta), im Farbanstrich, in Baumaterialien sowie im Ernährungssektor, um Süßigkeiten, Kaugummis, Kekse und Fertiggerichte weißer zu machen oder einzudicken.   [mehr]

(Samstag, 11.02.17 - 18:42 Uhr    -    581 mal angesehen)

Bauch

Studie legt nahe: Darmspiegelung vor allem für Männer schon ab 50 sinnvoll

Ab dem Alter von 55 Jahren haben gesetzlich Krankenversicherte Anspruch auf eine Darmspiegelung zur Früherkennung von Darmkrebs. Eine gemeinsame Studie vom Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ), der AOK Baden-Württemberg, der Bosch BKK und MEDI Baden-Württemberg legt nun nahe, diese Altersgrenze zu senken: Die Untersuchung ist routinemäßig schon ab dem Alter von 50 sinnvoll - insbesondere für Männer.   [mehr]

(Freitag, 10.02.17 - 15:40 Uhr    -    690 mal angesehen)

IT-Hardware: Server/Router

Forscher nehmen Hürde auf dem Weg zum Quantencomputer

Physiker der Universität Bonn haben eine wichtige Hürde auf dem Weg zum Quantencomputer genommen: In einer aktuellen Studie stellen sie eine Methode vor, mit der sie große Zahlen von Atomen sehr schnell und präzise sortieren können.   [mehr]

(Freitag, 10.02.17 - 07:36 Uhr    -    591 mal angesehen)

Rollstuhlfahrer Foto: pixelio.de - Albrecht E. Arnold

Neues Gen für erbliche Muskelschwäche entdeckt

Ein deutsch-britisches Wissenschaftlerteam hat ein neues Gen identifiziert, das für eine Muskelerkrankung verantwortlich gemacht wird: Kongenitale Muskeldystrophien (congenital musclular dystrophies, CMD) sind erbliche Muskelerkrankungen, die sich schon von Geburt an durch Muskelschwäche und verzögerte motorische Entwicklung äußern. Aktuell sind mehr als 30 verschiedene Formen von CMD bekannt.   [mehr]

(Donnerstag, 09.02.17 - 21:47 Uhr    -    495 mal angesehen)

US-Präsident Donald Trump, Offizielles Portrait

Nach Trumps Einreiseverbot: Muslimische Spitzenforscher nach Baden-Württemberg

Die durch den neuen US-Präsidenten per Dekret verfügte Einreisesperre gegen sieben muslimische Länder schlägt bis ins Land Wellen (und in die Region): drei verfolgte Wissenschaftler aus dem Iran und Syrien, die eigentlich jetzt an US-Universitäten forschen wollten und dort bereits Zusagen hatten, stehen vor verschlossenen Türen. Jetzt will das Land helfen.   [mehr]

(Donnerstag, 09.02.17 - 15:53 Uhr    -    605 mal angesehen)

Tippen am Handy

Safer Internet Day: Neues Portal für Internet-Süchtige

Zum heutigen Safer Internet Day startet die deutschlandweit bisher umfassendste Online-Datenbank für Menschen mit Internetsucht.   [mehr]

(Dienstag, 07.02.17 - 10:46 Uhr    -    706 mal angesehen)

Blutdruck-Messung

Bislang unbekannter Mechanismus zur Behandlung von Bluthochdruck entdeckt

Bluthochdruck zählt zu einer der weltweit häufigsten Volkskrankheiten. Ist der Blutdruck zu hoch, so steigt das Risiko für Herzinfarkte, Schlaganfälle und langfristige Organschäden. Die Spätfolgen von Bluthochdruck lassen sich trotz einer Vielzahl von etablierten Medikamenten oft nur unzureichend verhindern. Eine Forschergruppe des Zentrums für Kardiologie und des Centrums für Thrombose und Hämostase (CTH) an der Universitätsmedizin Mainz unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Philip Wenzel entdeckte jetzt eine bisher unbekannte Interaktion von Faktoren der Blutgerinnung und der Entzündungsreaktion.   [mehr]

(Sonntag, 05.02.17 - 08:38 Uhr    -    7499 mal angesehen)

Mikroskop

Wie multiresistente Keime entschärft werden können

Zunehmende Antibiotikaresistenzen zahlreicher Krankheitserreger sind eine der größten Herausforderungen der modernen Medizin. Viele der gängigen Antibiotika zeigen hierdurch schon heute keine Wirkung mehr. Daher sind Alternativen zur Behandlung von Infektionen mit multiresistenten Bakterien, wie beispielsweise die Antivirulenz-Therapie, dringend notwendig. Um die Anwendbarkeit dieser Antivirulenz-Strategien zu überprüfen, entschlüsselten HZI-Forscher jetzt erstmals im Organismus - also in vivo - mittels modernster Sequenziermethoden das Zusammenspiel von Bakterien mit dem Immunsystem von Mäusen.   [mehr]

(Sonntag, 05.02.17 - 08:35 Uhr    -    546 mal angesehen)

Hörsaal an einer Universität

Wissenschaftsorganisationen gegen US-Einreiseverbot - Richter stoppt Trump

Ein US-Bundesrichter hat das Einreiseverbot vorläufig gekippt, das Präsident Donald Trump für Staatsangehörige aus sieben muslimisch geprägten Ländern verfügt hatte. Wissenschaftsorganisationen hoffe, dass es dabei bleibt. Wissenschaftliche Erkenntnisse könnten nur in einem offenen, freien und internationalen Diskurs gewonnen werden. Hierfür sei der persönliche Austausch über akademische Disziplinen, Nationen und Kulturen hinweg notwendig, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung, die unter anderem die Humboldt-Stiftung, die Deutsche Forschungsgemeinschaft, die Hochschulrektorenkonferenz und weitere namhafte Organisationen unterzeichnet haben.   [mehr]

(Samstag, 04.02.17 - 10:24 Uhr    -    607 mal angesehen)

Wintersport

Die Bedeutung von körperlicher Aktivität im weltweiten Kampf gegen Krebs

Am heutigen Weltkrebstag, sind Millionen von Menschen dazu aufgerufen, aktiv zu werden, um eine der tödlichsten Krankheiten der Welt zu bekämpfen. Unter dem Motto: "We can. I can." soll der Tag Menschen dazu ermutigen, in jeder Hinsicht aktiver zu sein im Kampf gegen eine Krankheit, die in weniger als zwei Jahrzehnten mehr als 21,7 Millionen Menschen pro Jahr direkt betreffen wird.   [mehr]

(Samstag, 04.02.17 - 10:15 Uhr    -    2910 mal angesehen)

Förderpreis

Neandertaler-Forschung: Tübinger Förderpreis für Kellberg Nielsen

Der diesjährige Tübinger Förderpreis für Ältere Urgeschichte und Quartärökologie der Eberhard-Karls-Universität geht an Dr. Trine Kellberg Nielsen von der Universität Aarhus in Dänemark.   [mehr]

(Freitag, 03.02.17 - 16:12 Uhr    -    540 mal angesehen)

Hamburger

Unterschied zwischen gesättigten und ungesättigten Fettsäuren steht in Frage

Ungesättigte Fettsäuren sind gut für den Körper, gesättigte Fettsäuren sind schlecht für den Organismus: Hartnäckig hielt sich in Medizin und Forschung in den vergangenen Jahren diese simple Ernährungsregel, die vor allem auch überdeckt, dass die Deutschen in Summe heute rund ein Drittel mehr Fett essen, als gut für sie wäre. Inzwischen gibt es außerdem immer mehr Erkenntnisse, die belegen: Diese einfache Schwarz-Weiß-Formel trifft so nicht zu. Denn manche vermeintlich "schlechten" gesättigten Fettsäuren sind für den Körper lebenswichtig und positiv. In den Fokus rücken dabei besonders die kurzkettigen Fettsäuren, zu denen es aktuell besonders viele Forschungsarbeiten gibt.   [mehr]

(Dienstag, 31.01.17 - 09:44 Uhr    -    548 mal angesehen)

Auge

LED-Lampen könnten für die Augen laut Studie schädlich sein

Ein französisches Forschungsteam hat gezeigt, dass LED-Lampen potenziell Gift für die Augen sind. Diese Lampen kommen täglich zum Einsatz und könnten die altersbedingte Makuladegeneration aufgrund bestimmter Wellenlängen fördern.   [mehr]

(Sonntag, 29.01.17 - 19:09 Uhr    -    872 mal angesehen)

DNS

Neue Erkenntnisse zur Reparatur von DNA-Schäden

Ihre Ergebnisse sind bedeutsam für Verfahren der Gentherapie und für das Verständnis der Entartung von Zellen: Ein Forscherteam vom Fachbereich Biologie der TU Darmstadt hat herausgefunden, dass die Prozesse zur Reparatur von DNA-Schäden deutlich komplexer ablaufen als bisher angenommen wurde. Dabei werden die Enden von Brüchen in der Doppelhelix nicht einfach verknüpft, sondern in einem genau choreographierten Vorgang erst so verändert, dass die ursprüngliche Erbinformation wieder hergestellt werden kann. Die Ergebnisse wurden jetzt in der Fachzeitschrift Molecular Cell veröffentlicht.   [mehr]

(Freitag, 27.01.17 - 19:47 Uhr    -    393 mal angesehen)

News-Schrift vor Weltkarte

Therapieansatz zur Behandlung von Kehlkopfkrebs

HNO-Forscher der Universitätsmedizin Leipzig entwickeln neuen Therapieansatz zur Behandlung von Kehlkopfkrebs. Wissenschaftler der Universität Leipzig haben in einer interdisziplinären Studie einen neuen Behandlungsansatz erforscht, der eine personalisierte Kehlkopfkrebs-Therapie ermöglicht.   [mehr]

(Montag, 23.01.17 - 18:12 Uhr    -    755 mal angesehen)

Operation Foto: pixelio.de - Martin Büdenbender

Weltweite Resonanz auf neue Form der Diagnose und Therapie

Das Prostatakarzinom ist die häufigste Krebserkrankung des Mannes. In jedem Jahr erkranken allein in Deutschland mehr als 60.000 Männer. Durch die Entwicklung des Wirkstoffs PSMA-617 können mit einem nuklearmedizinischen Verfahren jetzt wichtige Hinweise über die Ausdehnung dieser Tumorerkrankung gegeben werden, was entscheidend zu ihrer genauen Diagnose beiträgt. Außerdem ist mit dem neuen Verfahren eine wirksame Therapie des Prostatakarzinoms möglich, welche unter Experten weltweit große Aufmerksamkeit hervorgerufen hat.   [mehr]

(Montag, 23.01.17 - 18:08 Uhr    -    598 mal angesehen)

Hanfpflanze

Deutsche Schmerzliga und Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin begrüßen Cannabis-Urteil

Die Deutsche Schmerzliga e.V. (DSL) und die Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e. V. (DGS) begrüßen die heutige einstimmige Verabschiedung des Gesetzes zum Einsatz von Cannabis als Medizin im Deutschen Bundestag. Danach können künftig schwerkranke Patienten zu Lasten der Gesetzlichen Krankenversicherung mit Cannabis-Arzneimitteln versorgt werden.   [mehr]

(Donnerstag, 19.01.17 - 19:51 Uhr    -    645 mal angesehen)

Sigmar Gabriel

Gabriel wirft Schäuble "gefährliche" Politik vor - Haushaltsüberschuss für Forschung verwenden

Im Koalitionsstreit um die Verwendung des Haushaltsüberschusses in Milliardenhöhe wirft Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) seinem Kabinettskollegen Wolfgang Schäuble (CDU) eine "gefährliche" Politik vor: "Wir müssen mehr in Forschung und Entwicklung investieren."   [mehr]

(Dienstag, 17.01.17 - 21:37 Uhr    -    618 mal angesehen)

Gehirn

Uni Ulm startet Vortragsreihe zum Jubiläumsjahr mit namhaften Forschern

Die Universität Ulm startet in ihrem Jubiläumsjahr eine neue, neurowissenschaftliche Vorlesungsreihe "Das Gehirn - ein außergewöhnliches Organ". Im Zentrum steht dabei mit dem Gehirn ein äußerst spannendes, vielfältiges und wichtiges Organ des menschlichen Körpers. Namhafte Forscher aus ganz Deutschland stellen in den einzelnen Vorträgen Bedeutung und Einfluss des Gehirns auf Persönlichkeit, Leistungsfähigkeit sowie Moral und Ethik vor.   [mehr]

(Freitag, 13.01.17 - 09:12 Uhr    -    525 mal angesehen)

Planet

Dinosterben durch Asteroid - Forscher rekonstruieren Verdunkelung durch Schwefelsäure

Vor 66 Millionen Jahren hat das plötzliche Aussterben der Dinosaurier den Siegeszug der Säugetiere ermöglicht - und damit letztlich die Herrschaft des Menschen. Klimawissenschaftler haben jetzt rekonstruiert, wie winzige Tröpfchen von Schwefelsäure , die sich nach dem bekannten Einschlag eines großen Asteroiden auf der Erde hoch oben in der Luft gebildet und für mehrere Jahre einen erheblichen Teil der Sonneneinstrahlung auf unseren Planeten blockiert haben, das Leben auf der Erde beeinflussten. Pflanzen starben, und der Tod wanderte durch die Nahrungsnetze. Frühere Theorien fokussierten sich auf einen kurzfristigeren Effekt: auf den Staub, der durch den Einschlag empor geschleudert wurde.   [mehr]

(Freitag, 13.01.17 - 09:01 Uhr    -    451 mal angesehen)

Schnupfen

Gefährlicher Influenza-Virustyp aus Frankreich dominiert auch in Deutschland

Die in Frankreich grassierenden Influenza-Viren des Subtyps A (H3N2) sind nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) auch in Deutschland dominierend. Das bedeute aber nicht automatisch, dass auch hierzulande eine ähnlich schwere Grippewelle wie in Frankreich zu erwarten sei, sagte Pressesprecherin Susanne Glasmacher der Neuen Osnabrücker Zeitung.   [mehr]

(Freitag, 13.01.17 - 08:35 Uhr    -    721 mal angesehen)

WERBUNG: