Wissenschaft und Forschung

Tübingen

Kartoffeln mit Rezeptoren gegen Knollenfäule

Ein Team aus Forschern der Universitäten Tübingen, Wageningen und SainsburyLaboratory in Norwich hat einen Rezeptor bei Kartoffeln entdeckt, der diese gegen Knollenfäule resistent macht.
Kartoffeln

Für die Bekämpfung der Kraut- und Knollenfäule werden weltweit Pflanzenschutzmittel eingesetzt. Mit der Entdeckung bei wilden Kartoffelsorten könnte den Wissenschaftlern jetzt ein Schritt in Richtung nachhaltigere Landwirtschaft gelungen sein. Die neuen Erkenntnisse würden einen Blick zurück in die Evolution erlauben und wenn man diese verstehe, könne man auch die Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten bei den derzeitigen Kartoffelsorten erhöhen, so das Ziel des Forscherteams.

(Sonntag, 10.09.23 - 09:51 Uhr   -   1666 mal angesehen)

WERBUNG:

blog comments powered by Disqus
WERBUNG: