Wissenschaft und Forschung

Tübingen

Steinzeit-Kleber der Neandertaler

Frühe Menschen aus dem heutigen Frankreich nutzten bereits vor mehr als 40.000 Jahren einen Klebstoff aus mehreren Komponenten, um Steinwerkzeuge mit Griffen zu versehen.
Steinzeitkleber

Das hat ein Forschungsteam aus Tübingen und Berlin herausgefunden. Patrick Schmidt und Ewa Dutkiewicz untersuchten Stücke aus der Neandertalerfundstelle Le Moustier in der Dordogne. Dabei entdeckten sie den Kleber, eine ausgeklügelte Mischung aus Ocker und Bitumen. Die Menschen der damaligen Zeit mussten die beiden Rohstoffe aus der weiteren Umgebung beschaffen. Es handelt sich um den bisher frühesten Fund eines Mehrkomponentenklebers in Europa.

(Samstag, 24.02.24 - 15:50 Uhr   -   1841 mal angesehen)

WERBUNG:

blog comments powered by Disqus
WERBUNG: