Wissenschaft und Forschung

Tübingen

Richtige Ansprache erhöht Bereitschaft zur Spende von Stammzellen

Die richtige Ansprache erhöht die Bereitschaft zur Spende von Stammzellen. Das ist das Ergebnis einer wissenschaftlichen Untersuchung eines internationalen Forscherteams, an dem auch die Universität Tübingen beteiligt war.

Die Forscher werteten einen Datensatz des weltweit größten Spenderregisters aus – das der DKMS mit Sitz in Tübingen. Zwischen Registrierung und der tatsächlichen Spende können Jahre vergehen. Viele Freiwillige schrecken dann zurück, wenn die Stammzellen tatsächlich entnommen werden sollen. Eine erneute Kontaktaufnahme zwischen Registrierung und Spende erhöht die Anzahl der Spender signifikant. Am stärksten ist dieser Effekt, wenn auch um eine Blutprobe gebeten wird – und das trotz des Mehraufwands für die Spender.

(Montag, 11.03.24 - 14:00 Uhr   -   1715 mal angesehen)

WERBUNG:

blog comments powered by Disqus
WERBUNG: