Wissenschaft und Forschung

Universität Tübingen

Astronomen entdecken Heliumbrennen auf Weißem Zwergstern

Forscher der Universität Tübingen sind beteiligt an der Untersuchung eines ungewöhnlichen Supernova-Vorläufersterns und haben jetzt ein bisher unbeobachtetes Heliumbrennen auf dem Weißen Zwerg, wir der Stern auch genannt wird, entdeckt.
Künstlerische Darstellung einer Röntgenquelle

Dadurch wird helle, sogenannte superweiche Röntgenstrahlung ausgesandt – ungewöhnlich sei an dieser Quelle eben, dass nicht nur Wasserstoff verbrennt, sondern Helium. Die Ergebnisse, an denen auch der Tübinger Professor Klaus Werner beteiligt ist, wurden in der Fachzeitschrift Nature veröffentlich.

(Donnerstag, 23.03.23 - 14:37 Uhr   -   4008 mal angesehen)

WERBUNG:

blog comments powered by Disqus
WERBUNG: